JETZT BESTELLEN und Lieferung PORTOFREI erhalten! Gültig bis 31.12.2021 für Privatkunden mit Lieferadresse innerhalb Deutschlands.

Darf unsere Website Cookies zur Optimierung benutzen? Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Fred Haller | Karl Kieslich

Matzeder – Räuber, Mörder, Delinquent

Altbayern 1810 – 1851

Title: SüdOst-Verlag

ISBN: 978-3-95587-733-0

Edition: 2. Auflage 2018

Dimensions: 13,5 x 20,5 cm

Type of figures: s/w bebildert

Type of cover: Broschur

Number of pages: 192

Welch tiefdunkle Abgründe muss die Seele des jähzornigen Räubers Franz Matzeder gehabt haben, dass er schier gewissenlos Menschenleben auslöschte? Oder war er selbst ein Opfer seiner Zeit?
 
Gewiss formten Armut und Ausgrenzung von Kindesbeinen an seinen Charakter. Nach den Napoleonkriegen Anfang des 19. Jahrhunderts lag das Land wirtschaftlich am Boden. Hunger wurde zur Triebfeder für kriminelle Handlungen. Viele finstere Gestalten wurden seinerzeit wegen Straftaten aktenkundig, aber der gefürchtetste unter ihnen in ganz Altbayern war Matzeder. Neben unzähligen Raubzügen soll er neun Morde begangen haben.
 
1851 wurde der "gemeinschädliche Umtreiber", so hieß es in einer Zeitung, vor den Augen Tausender in Straubing hingerichtet. Selbst post mortem bestach der berüchtigte Niederbayer durch seinen ungebrochenen Blick. Fred Haller und Karl Kieslich zeichnen ein authentisches Bild dieser außergewöhnlichen Lebensgeschichte.
 

PressComments

Der neue Tag (08.02.2020)
Fantasia 763e (12.02.2019)
Blizz (02.02.2019)
Blick-Punkt (22.12.2018)
vintagebuch.de (19.11.2018)
Ulrich Göpfert (29.10.2018)
regio-aktuell24.de (28.10.2018)

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

EUR 14.90

inkl. MwSt.

lieferbar


  In Einkaufswagen
Fred Haller | Karl Kieslich

Matzeder – Räuber, Mörder, Delinquent

Altbayern 1810 – 1851

Title: SüdOst-Verlag

ISBN: 978-3-95587-733-0

Edition: 2. Auflage 2018

Dimensions: 13,5 x 20,5 cm

Type of figures: s/w bebildert

Type of cover: Broschur

Number of pages: 192

EUR 14.90

inkl. MwSt.

lieferbar


  In Einkaufswagen

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Welch tiefdunkle Abgründe muss die Seele des jähzornigen Räubers Franz Matzeder gehabt haben, dass er schier gewissenlos Menschenleben auslöschte? Oder war er selbst ein Opfer seiner Zeit?
 
Gewiss formten Armut und Ausgrenzung von Kindesbeinen an seinen Charakter. Nach den Napoleonkriegen Anfang des 19. Jahrhunderts lag das Land wirtschaftlich am Boden. Hunger wurde zur Triebfeder für kriminelle Handlungen. Viele finstere Gestalten wurden seinerzeit wegen Straftaten aktenkundig, aber der gefürchtetste unter ihnen in ganz Altbayern war Matzeder. Neben unzähligen Raubzügen soll er neun Morde begangen haben.
 
1851 wurde der "gemeinschädliche Umtreiber", so hieß es in einer Zeitung, vor den Augen Tausender in Straubing hingerichtet. Selbst post mortem bestach der berüchtigte Niederbayer durch seinen ungebrochenen Blick. Fred Haller und Karl Kieslich zeichnen ein authentisches Bild dieser außergewöhnlichen Lebensgeschichte.
 

PressComments

Der neue Tag (08.02.2020)
Fantasia 763e (12.02.2019)
Blizz (02.02.2019)
Blick-Punkt (22.12.2018)
vintagebuch.de (19.11.2018)
Ulrich Göpfert (29.10.2018)
regio-aktuell24.de (28.10.2018)