Historische Ortsansichten - Cover

Historische Ortsansichten

des Oberpfälzers Johann Georg Hämmerl (1770–1838)

EUR 14.95

inkl. MwSt.


Verlag: Buch- und Kunstverlag Oberpfalz

ISBN: 978-3-95587-033-1

Auflage: 1. Auflage 2016

Abbildungen: durchgehend farbige Abbildungen

Hardcover: 120 Seiten

Format: 22,5 x 17,3 cm


Johann Georg Hämmerl (1770–1838) aus Laaber hat der Nachwelt zahlreiche wertvolle Tuschezeichnungen von Oberpfälzer Herrschaftssitzen und Hofmarken hinterlassen: ein echter Schatz aus der Endzeit des Herzogtums Pfalz-Neuburg, entstanden zwischen 1798 und 1803.
 
Als das Historische Museum der Stadt Regensburg diese Grafiken, die sich teilweise in Privatbesitz befinden, bei einer Ausstellung 2010 erstmals der breiten Öffentlichkeit zugänglich machte, war die Resonanz überwältigend. Im Nachklang entstand dieses Buch, das den gesamten bekannten Bestand der in zwei Serien überlieferten, historisch bedeutsamen Bilddokumente zusammenstellt.
 
Die Zeichnungen Hämmerls geben Aufschluss über den Landschaftswandel und sind damit für wissenschaftliche sowie heimatkundliche Forschung von besonderem Wert – vor allem, weil er viele Orte im Abstand von wenigen Jahren zweimal gezeichnet hat. Erstaunlich, welche Veränderungen es in den Orten zwischen 1793 und 1802 gegeben hat!
 
In vielen Fällen handelt es sich um die einzigen Ansichten der Orte in jener Zeit, bisweilen um die frühesten bekannten Bilder überhaupt. Mit viel Liebe zum Detail vermitteln sie einen lebendigen Eindruck früherer Zeiten und führen die enormen Veränderungen der vergangenen Jahrhunderte bildlich vor Augen. Das Buch arbeitet in diesem Zusammenhang erstmals auch das Leben des Oberpfälzer Künstlers Johann Georg Hämmerl und seiner Familie auf.

Presse-Stimmen

Betriebswirtschaftliche Nachrichten für die Landwirtschaft (August 2020)
Neumarkter Nachrichten (17.06.2017)
Mittelbayerische Zeitung (26.05.2017)
Der Neue Tag (14.01.2017)
Die Oberpfalz (01/2017)
Verhandlungen des Historischen Vereins für Oberpfalz und Regensburg (156. Band 2016, Teil 1, Teil 2)
Blizz (31.12.2016)
Mittelbayerische Zeitung (21.12.2016)

Wer sich kundig machen will, wie sich die Oberpfalz in 220 Jahren verändert hat, für den sind Hämmerls Blätter Augenzucker.
Peter Pavlas (Mittelbayerische Zeitung, 21.02.2017)

Mit dem Buch wird ein Schatz in die Hände der Öffentlichkeit gelegt.
Susanne Wolke (Der Neue Tag, 19.12.2016)

Die Ortsansichten des Johann Georg Hämmerl sind nicht nur für Einheimische interessant, die mehr über die Geschichte ihres Ortes erfahren wollen, sondern auch für Historiker, denn oft sind Hämmerls Bilder die einzigen, die den Zustand des Ortes um 1800 dokumentieren. Die Veränderungen in der Gegenwart sind natürlich unübersehbar: Vieles ist hinzugebaut worden, aber auch Vieles abgerissen und zerstört; sogar ganze Orte sind einem Truppenübungsplatz gewichen. Die Reproduktionen der im Original nicht sehr viel größeren Graphiken sind gestochen scharf und auf hochwertigem Kunstdruckpapier abgebildet, so dass jedes Detail erkennbar ist. Historische Ortsansichten ist daher auch für Laien ein wunderbares Buch zum Lesen und Bestaunen.
Gustav Gaisbauer (Fantasia 645e, Dezember 2016)


Das könnte Sie auch interessieren

EUR 14.95

inkl. MwSt.

lieferbar


In den Einkaufswagen