Henning  Huschka - Portraitfoto

Henning Huschka

Vita

Henning Huschka wurde 1964 in Brandenburg/Havel geboren. Sein Sammlertrieb entwickelte sich bereits in der Kindheit und begann mit Briefmarken der DDR und Kleingeld des deutschen Reichs. Über die Jahre richtete sich sein Interesse sehr bald auf Banknoten des damaligen Ostblocks, speziell der kompletten Sowjetunion mit allen beteiligten Republiken. Ein Studium an einer Moskauer Universität Mitte der 1980er Jahre brachte einen entscheidenden Schub in der Sammlertätigkeit. Sein spezielles Interesse galt dabei den baltischen Republiken, hier wurde Anfang der 1990er Jahre auch der Forschergeist geweckt. Mehrere Veröffentlichungen in der Fachzeitschrift „Der Geldscheinsammler“ zeugen von seinem ausgezeichneten Spezialwissen auf diesem Gebiet. Sein erstes Buch über die ausländischen Geldscheine unter deutscher Besatzung, bei dem er als Co-Autor das Notgeld der baltischen Länder bearbeitete, bot erstmals die Gelegenheit dieses Spezialgebiet breiten Sammlerkreisen vorzustellen. Daneben beschäftigt sich der Autor auch mit Ersatzzahlungsmitteln der DDR sowie den bekannten Meißner Porzellanmedaillen. Henning Huschka lebt seit 1991 mit seiner Familie in Linz/Österreich und ist beruflich als Projektleiter in einer großen Industrieanlagenbaufirma beschäftigt.